Aktuelles

1735 Euro aus Benefiz-Weihnachtsmarkt der BBS Technik

Donnerstag, 11.30 bis 13 Uhr, die Pausenhalle der Berufsbildenden Schule (BBS) Technik am Lankumer Feldweg in Cloppenburg kann den Andrang kaum fassen. Das Ziel der 16- bis 23-Jährigen aus allen Bereichen der BBS ist – nach einer gut vierwöchigen Vorbereitungszeit durch ein Team von Lehrern und Schülern – der zweite Benefiz-Weihnachtsmarkt der Schule. Die Organisatoren gehen von etwa 750 Personen aus.

 

Nach der Premiere 2015 – damals kamen 2300 Euro für den guten Zweck zusammen – erwartet die Besucher auch diesmal wieder ein breitgefächertes Angebot. Es reicht von im Unterricht hergestellten Dekoartikeln zum Fest, wie Sternen aus Metall und Handarbeiten, bis zu laufend frisch gebackenen Waffeln und alkoholfreiem Glühpunsch. Weitere Stärkungen bieten eine Kaffeebar und ein Buffet mit gespendeten Kuchen. Begleitet werden die weihnachtlichen Genüsse für das Auge und den Gaumen von Ständen mit Geschicklichkeitsspielen und Live-Einlagen der Lehrer-und-Schüler-Band mit Weihnachts-Klassikern.

Profitieren soll von dem Weihnachtsmarkt als Beispiel für soziales Engagement zunächst das von Mitinitiatorin Maria Proksch-Park vorgestellte Projekt „Flugkraft“ aus dem Saterland. Es bekommt 50 Prozent und begleitet derzeit bundesweit 57 Familien krebskranker Kinder. Weitere Beträge (jeweils 25 Prozent) gehen zu gleichen Teilen an die Deutsche Knochenmark- Spenderdatei (DKMS) in Tübingen zur Finanzierung von Typisierungsaktionen sowie an die Schülermitverwaltung der BBS Technik. Sie will von dem Geld neue Sitzgelegenheiten anschaffen.

Übrigens: Obwohl mit einem Gesamterlös von 1735,33 Euro die Vorjahresmarke nicht erreicht werden konnte, hat das Projekt Weihnachtsbasar an der BBS Technik in Cloppenburg Zukunft. „Wir setzten auf Nachhaltigkeit. Daher wird es 2017 eine Neuauflage geben.“ Davon zeigte sich der stellvertretende Schulleiter Andreas Berndt im Anschluss an den Kassensturz überzeugt.

(Quelle: NWZ-online.de Christoph Fleuren vom 16.12.2016)